Grundlagen und Entwicklungen der kommunalen Selbstverwaltung in Deutschland

Max-Emanuel Geis

Abstract


Die kommunale Selbstverwaltung muss sich neuen Anforderungen an eine moderne Verwaltung stellen. Namentlich neue Formen der Privatisierung, etwa das sog. public private partnership erfordern Regelungsmodelle, die einerseits die Vorteile privaten Handelns nutzen können, ohne die rechtlich verbindlichen Kategorien aufzugeben, insb. das Prinzip der demokratischen Verantwortlichkeit. Desgleichen ist gerade die kommunale Haushaltswirtschaft auf eine betriebswirt-
schaftliche input-output-Analyse des Ressourceneinsatzen angewiesen. Hierzu werden derzeit in ganz Deutschland die herkömmlich kameralistische Rechnungsweise auf eine betriebswirtschaftliche doppelte Buchführung umgestellt (sog. Doppik).


Keywords


kommunale Selbstverwaltung, rechtliche Grundlagen, Selbstverwaltungsgarantie, Gemeindehoheiten

Full Text:

PDF (Deutsch)


DOI: http://dx.doi.org/10.17951/sil.2015.24.1.7
Data publikacji: 2015-05-27 12:22:23
Data złożenia artykułu: 2015-05-24 01:28:30


Statistics

Total abstract view - 272
Downloads (from 2020-06-17) - PDF (Deutsch) - 2

Indicators



Refbacks



Copyright (c) 2015 Max-Emanuel Geis

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.