Die finanziellen Grundlagen der kommunalen Selbstverwaltung in Deutschland

Thorsten Ingo Schmidt

Abstract


Zusammenfassend ist festzustellen, dass die finanzielle Autonomie der Gemeinden verfassungsrechtlich gesichert ist. Ihre wichtigsten Einnahmequellen sind ihr Anteil an den Gemeinschaftsteuern, die Real-steuern sowie die Zuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich. Sie tragen Ausgaben v.a. für Personal, Soziales und Investitionen. Inzwischen wurde ihr Haushaltsrecht von der Kameralistik auf die Doppik umgestellt. Die Landkreise schließlich erheben im Unterschied zu den Gemeinden keine Steuern, müssen aber noch mehr Soziallasten tragen.


Keywords


kommunale Selbstverwaltung, kommunale Finanzen, die Erträge der Gemeinden, Aufwendungen der Gemeinden, Haushaltsrecht der Gemeinden

References


Burgi M., Kommunalrecht, C.H. Beck, 4 Auflage München 2012.

Geis M.E., Kommunalrecht, C.H. Beck, 4 Auflage München 2014.

Schmidt T.I., Kommunalrecht, Mohr Siebeck, 2. Auflage Tübingen 2014.




DOI: http://dx.doi.org/10.17951/sil.2015.24.1.27
Data publikacji: 2015-03-31 00:00:00
Data złożenia artykułu: 2015-05-27 17:51:53


Statistics

Total abstract view - 219
Downloads (from 2020-06-17) - PDF (Deutsch) (Język Polski) - 1

Indicators



Refbacks

  • There are currently no refbacks.


Copyright (c) 2015

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.